Skip to main content

Informationen Damen

Landesliga Mittelrhein

stehend von links nach rechts:

Trainer Dirk Kowalke, Renée Wagner, Patrizia Frisch, Anja Heimann, Lea Marie Schneider, Anika Milden, Frauenwart Tobias Schwalb

sitzend von links nach rechts:

Jenny Köhler, Miriam Frisch, Jana Martens, Julia Brock, Nicole Langer, Julia Klug, Jana Müller, Olga Justus

Es fehlen:

Ronja Brauer, Sabrina Hoffmann, Meike Stapf, Lena Kraus, Natalie Kallas, Co-Trainer Hansi Esser

Trainerteam

Trainer:Dirk Kowalke
Telefon: 0151/59495053
Co-Trainer:Hansi Esser
Co-Trainer:Tobias Schwalb

Trainingszeiten

Dienstag18:00 - 19:30 Uhr kleine Turnhalle, Heimerzheim
Donnerstag19:00 - 20:30 Uhr Sporthalle Höhenring, Heimerzheim

Tabelle

Spielplan

Berichte

Verbandsliga Damen: Letztes Spiel des Jahres

Erstellt von Tobias Schwalb | |   1. Damen

SGO „Bad Cats“ empfangen die HSG Merkstein

Zum Abschluss eines ereignisreichen Sport-Jahres empfangen die Verbandsliga-Handballerinnen der SG Ollheim-Straßfeld am kommenden Samstag, dem 11.Dezember 2021 die Mannschaft der HSG Merkstein in der heimischen Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim.

Die HSG ist für die SGO Damen ein völlig unbekannter Gegner, den man daher nur schwer einschätzen kann. Die Mannschaft von Trainer Marcel Dickmanns ist - gemessen an den bisherigen Ergebnissen in dieser Saison - ohnehin so etwas wie die Wundertüte der Liga. Nach zwei deutlichen Auftaktsiegen und einer guten Leistung gegen den bis heute verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Refrath/Hand (18:23), verlor man zunächst überraschend deutlich gegen die HSG Euskirchen (27:15) und eine Woche später auch knapp im Heimspiel gegen den HSV Troisdorf (20:22). Im folgenden Auswärtsspiel ließ die HSG Merkstein jedoch wieder mit einem 19:24-Auswärtserfolg beim bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten Polizei SV Köln II aufhorchen, unterlag dann aber am vergangenen Samstag in eigener Halle gegen die HSG Siebengebirge (18:19). Demenentsprechend befindet man sich aktuell mit 6:8 Punkten im Tabellenmittelfeld und liegt damit zwei Punkte vor den SGO Damen, die noch ein Auswärtssspiel bei den Cologne Kangaroos nachholen müssen (4:8 Punkte / Platz 9). Die besagte Partie musste am vergangenen Sonntag kurzfristig ausfallen, sodass die „Bad Cats“ nach einem spielfreien Wochenende nochmal Vollgas geben werden, um mit einem Heimsieg zu einem gelungenen Jahresabschluss zu kommen und in der Tabelle an der HSG vorbeizuziehen.

Zu einem direkten Duell beider Mannschaften kam es bisher noch nicht, da die HSG Merkstein erst in der wegen Corona abgebrochenen Spielzeit 2019/2020 als Landesliga-Meister in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Am kommenden Samstag werden beide Teams dann erstmals aufeinandertreffen.

SGO-Trainer Dirk Kowalke erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Ich habe in meiner aktiven Zeit oft gegen die HSG Merkstein gespielt und es waren immer enge und unangenehme Spiele, egal ob in Merkstein oder in unserer Halle. Deshalb erwartet uns mit Sicherheit auch am Samstag eine schwere Aufgabe, die wir mit höchster Konzentration und Einsatzwillen angehen müssen. Es gilt also an die gute Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen den Pulheimer SC anzuknüpfen, um beide Punkte einfahren zu können“.

Dementsprechend froh wird der Coach darüber sein, dass ihm für das Spiel gegen die HSG, das am Samstag um 17:30 Uhr angepfiffen wird, nach aktuellem Stand der Dinge der komplette Kader zur Verfügung steht.

Geleitet wird die Partie von den beiden Schiedsrichtern Gernot Schweers und Klaus Steinert, denen wir ebenso eine angenehme Anreise wünschen, wie den Gästen aus Herzogenrath.

Die SGO Damen freuen sich auch im letzten Heimspiel des Jahres auf eine volle Halle und eine dementsprechend lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer und Fans. Es gilt die 2G-Regelung, sowie Maskenpflicht in der gesamten Halle und am Sitzplatz.


SGO - wo Handball lebt

Zurück